Verkehrserziehung

Richtiges Verhalten im Straßenverkehr

Verkehrserziehung – ein Projekttag der Anne-Frank-Schüler

Als erste Schule im Schulamtsbezirk Gießen / Vogelsberg organisiert  unsere Schule am 17. September   - und das bereits zum zweiten Mal - einen Verkehrserziehungstag für die Klassen 9 und 10. In Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt, der Polizei, der Feuerwehr, dem Rettungsdienst Rotes Kreuz und den Johanniter informieren sich die Schülerinnen und Schüler über Fragestellungen zum Thema „Prävention, Sicherheit und Rettung“. Ziel ist es, ein modernes Verständnis von Verkehrspädagogik zu vermitteln, welches über die ursprüngliche Bedeutung der „Verkehrserziehung“ als nur dem vorschriftsmäßigen Verhalten im Straßenverkehr hinaus geht.

Geplant sind an diesem Tag sehr unterschiedliche und vielfältige Aktionen und Projekte.  So können auf dem Schulhof die Schülerinnen und Schüler die Wirkungsweise von Alkohol praktisch erleben, indem sie mit Hilfe von so genannten Rauschbrillen einen Hindernis-Parcours durchlaufen müssen, um dadurch direkt die veränderte Körperreaktion zu erfahren. Außerdem wird die Polizei eine Sicherheitsprüfung der Fahrräder vornehmen und die Schüler auf eventuelle Sicherheitsmängel hinweisen. Die Projekte „Unfallauto“, „Erste Hilfe“ und „Rettungsübung“ stehen ebenso auf dem Programm wie die klasseninternen Einzelprojekte, die die jeweiligen Klassenlehrer durchführen.

Hier der Verkerserziehungstag 2017

Hier der Verkehrserziehungstag 2013

Hier der Verkehrserziehungstag 2011

Hier der Verkehrserziehungstag 2010