Freitag, den 12.03.2010

Um 9.45 Uhr haben wir uns an der Anne-Frank-Schule getroffen, um mit zwei kleinen Shuttle-Bussen nach Frankfurt an den Flughafen zu fahren. Unser Flieger startete pünktlich um 13.00 Uhr und landete um 14.55 Uhr am Flughafen in Barcelona. Nachdem wir unsere Koffer abgeholt hatten, waren wir alle sehr nervös, da wir bereits von unseren Austauschpartnern und deren Eltern erwartet wurden. Der Nachmittag diente dann dazu, die Gastfamilie kennen zu lernen und sich dort einzugewöhnen. Anfangs fiel es einigen von uns schwer sich in Spanisch zu verständigen, doch dies wurde von Tag zu Tag besser. Am Abend fand eine gemeinsame Besichtigung des magischen Wasserspiels Font Magica auf dem Placa de Carles Buigas mit allen Austauschschüler statt. Es war ein faszinierendes Erlebnis!  

Samstag, den 13.03.2010 und Sonntag, den 14.03.2010

Am Samstag und Sonntag fand kein gemeinsames Programm für alle Austauschschüler statt, sondern diese beiden Tage wurden in den Familien mit dem jeweiligen Partnerschüler verbracht. Dies war besonders schön, da man hierbei die Familien besser kennen lernte. Es wurde viel unternommen und besichtigt. So haben zum Beispiel einige Schüler das Aquarium in Barcelona besucht oder das Fußballspiel Barcelona gegen Valencia angeschaut. Es war ein tolles Erlebnis in diesem riesigen Stadion mit den vielen Menschen. Andere Schüler haben auch mit dem Touristik-Bus eine Stadtrundfahrt durch Barcelona gemacht, um einen Überblick von der Stadt zu bekommen oder sind mit ihren jeweiligen Gastfamilien Essen gegangen. Die Fahrt mit dem ouristik-Bus war sehr interessant, weil man hierbei sehr viel über die Geschichte der Stadt erfahren hat. Am Samstagabend haben sich viele Schüler zusammen mit ihren Austauschpartnern in einer Disco getroffen. Dies hat allen sehr viel Spaß bereitet.

Montag, den 15.03.2010

Der Montagmorgen hat mit einer Begrüßung durch die Schulleitung des Collegi Pare Manyanet begonnen. Danach haben wir zusammen mit unseren Partnerschülern den Spanisch-Unterricht besucht, wobei wir sehr viel Spaß hatten. Außerdem haben wir noch eine Besichtigung der Schule gemacht. Ein gemeinsames zweites Frühstück aller Schüler schloss sich an. Es war sehr lecker. In der Zeit von 11.30 Uhr bis 16.00 Uhr fand eine gemeinsame Besichtigung des Barrio Gotico - einem Altstadtviertel von Barcelona mit Regierungsgebäuden - und des Hafens von Barcelona, el Port Vell, statt. Außerdem bestand Gelegenheit zum Einkaufen und Sammeln von Eindrücken. Der Abend wurde in der jeweiligen Gastfamilie verbracht. Verschiedene Schüler trafen sich noch zu gemeinsamen Aktivitäten, wie zum Beispiel der Besuch eines Einkaufszentrums, welches für unsere Verhältnisse sehr groß war.

Dienstag, der 16, März 2010

Von 8 Uhr bis 9 Uhr hatten wir Englischunterricht bei Anna Bunuel. In dieser Stunde wurde über die Unterschiede zwischen Deutschland und Spanien diskutiert. Von 9 Uhr bis 10 Uhr hielt Professor Xavier Garriga einen Vortrag über Katalonien. Von 10 Uhr bis 11 Uhr hatten wir Katalanischunterricht bei Professorin Natalia Mangado. Anschließend stand uns ein reichhaltiges Buffet zur Stärkung zur Verfügung. Von 11:30 Uhr bis 16 Uhr haben wir mit Professor Joan Surroca das berühmte Cosmo Caixa Museum besucht. Das Wissenschaftsmuseum Cosmo Caixa ist eines der größten Museen in Barcelona. Mit seinem modernen didaktischen Konzept ist es in ganz Europa sehr angesehen. Hier haben Kinder gleichermaßen wie Erwachsene Freude am Begreifen naturwissenschaftlicher Phänomene. Es ist zu vergleichen mit dem Mathematikum in Gießen. Abends sind wir in das Einkaufszentrum El Corte Inglés gegangen.

Mittwoch, der 17. März 2010

Von 8 Uhr bis 9 Uhr hatten wir Katalanischunterricht bei Imna Garcia. Von 9 Uhr bis 10 Uhr hatten wir Englischunterricht bei Ingeborg Zaragoza. Von 10 Uhr bis 11 Uhr stand Deutschunterricht bei Ingeborg Zaragoza auf dem Programm. Von 11 Uhr bis 11:30 Uhr haben wir in der Schulkantine gefrühstückt. Ab 11:30 bis 16 Uhr wurden uns einige Sehenswürdigkeiten von Barcelona gezeigt. Professorin Natalia Mangado war mit uns unterwegs.  Das Highlight des Tages war die Sagrada Familia. Die Sagrada Familia ist eines von Gaudis berühmtesten Werken in Barcelona. Sie ist ein gigantischer Sakralbau, der seit 1882 in Bau ist und in etwa 30 - 80 Jahren fertig gestellt werden soll. Wir haben an einer einstündigen Führung teilgenommen. Danach ging es zu den von dem Architekten Antonio Gaudi entworfenen Bauten La Pedrera und Casa Batllö. La Pedrera, das von den Katalanen scherzhaft auch „der Steinbruch" genannte Wohnhaus, wurde 1910 fertig gestellt. Das Gebäude Casa Batllö war als Edelresidenz für den wohlhabenden Aristokraten Josep Batllö gedacht. Abends ging es in das größte Fußballstadion von Europa, in das Camp Nou, zum Spiel FC Barcelona - VfB Stuttgart.

Donnerstag, der 18. März 2010

An diesem Tag stand ein Tagesausflug nach Sitges auf dem Programm. Wir sind mit dem Zug zu dem 36 Kilometer südwestlich von Barcelona entfernt gelegenen Ort gefahren. Zuerst sind wir in die Nähe des Strandes zum Casco antiguo gegangen und haben uns entspannt. Anschließend besuchten wir das Museum Romantic. Nach dem Besuch hatten wir 3 Stunden Freizeit, um den Ort selbst zu erkunden. Ich habe mich in eine Bar gesetzt und Tapas gegessen. Es war ein wunderschöner Tag, so dass man auch zum Strand gehen konnte. Ab 20:15 Uhr fand im Collegi Pare Manyanet die Abschiedsfeier statt. Es waren alle Eltern der Austauschschüler anwesend. Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern mit köstlichen Speisen. Danach haben sich alle Schüler im Park getroffen und geplaudert.

Freitag, der 19. März 2010

Von 8 Uhr bis 9 Uhr hatten wir Deutschunterricht bei Ingeborg Zaragoza. Von 9 Uhr bis 10 Uhr hatten wir Englischunterricht bei Anna Bunuel. Von 10 Uhr bis 11 Uhr wurden manche Schüler über den Austausch interviewt, z.B. wie es ihnen gefallen hat. Danach hat mir mein Austauschschüler das Rathaus von Barcelona gezeigt. Anschließend sind wir nach Hause gegangen und ich habe meinen Koffer gepackt. Bevor es zum Flughafen ging habe ich mich nochmals gestärkt mit katalanischem Essen. Um ca. 13 Uhr mussten wir zum Flughafen fahren. Am Flughafen haben sich alle Austauschschüler mit Eltern getroffen. Der Abschied fiel sichtlich schwer. Um 15:50 Uhr ging unser Flugzeug zurück nach Frankfurt. Um 18:00 Uhr landeten wir im bewölkten Frankfurt, aber bei angenehmer Temperatur. Ein Shuttle bracht uns nach Linden zur Anne-Frank-Schule. Dort wurden wir von den Eltern sehnsüchtig um 19:15 Uhr empfangen.